westafrika.org

reiseBERICHTE | 2 | ina aus wien | 5.11.2001

Vorbereitungen 23.10. bis 5.11.2001

dienstag, 23.10.2001: fahrt nach bramberg – dort verbringen wir einen sehr netten, gemütlichen tag bei davids grosseltern. und am abend dann der erste abschied von leuten, die wir vor unserer reise nicht mehr sehen werden. eigentlich mag ich die stimmung von abschieden, aber irgendwie hat es doch etwas sehr trauriges.
montag, 29.10.2001: eigentlich wollten wir uns nur nach sonnenbrillen umschauen bei unserem lieblingsoptiker, doch aus diesem umschauen wird ein fast 1,5 stündiger aufenthalt – 1. weils so toll ist beim optiker und 2. weil wir neue brillen brauchen, weil wir beide wieder schlechter sehen (computers schuld.....) und dieser aufenthalt wird ein teurer! anfangs nächster woche sollen unsere neuen stücke fertig sein.

abends machen wir in der "nachtschicht" die details für unser abschiedsfest aus - haben uns aus rein egoistischen gründen gegen afrikanisches essen und für indisches essen entschieden. der nachtschicht-chef, michael, ist ein sehr lieber. im zuge des gesprächs sind wir draufgekommen, dass es die nachtschicht genauso lange gibt wie wir in der rosensteingasse bzw in wien wohnen. ein netter zufall. nachdem diese dinge geklärt sind, verschicken wir auch gleich noch die einladungen fürs abschiedsfest.
dienstag, 30.10.2001: mein letzter arbeitstag in der basler – bei einem gläschen sekt wird mir tatsächlich ein bisschen mulmig. schon ein komisches gefühl, an einem bestimmten tag ins ungewisse aufzubrechen.

mittwoch, 31.10.2001: fahrt nach kärnten um allerheiligen wie üblich zu zelebrieren,
donnerstag, 01.11.2001: ina steht eine stunde am grab, heuer in der sonne, und gibt sich ganz dem tun hin, das rund um sie vorgeht. genial wie immer. dieses mal bin ich von mama und onkel sepp ein bisschen abgelenkt, was dem ganzen aber einen sehr informativen charakter verleiht. an dieser stelle sei meinen onkels kurt und sepp herzlich gedankt für die reiseunterstützung! ich hoffe, ihr nehmt euch einmal die zeit das alles zu lesen.....
freitag, 02.11.2001: termin bei der bank um endlich etwas über traveller-schecks in euro zu erfahren, aber leider geraten wir wieder an jemanden, der sich damit nicht so gut auskennt. oder gar nicht. trotz vieler bemühungen seitens der bank und einer dreistündingen wartezeit unsererseits sind wir am ende genauso schlau wie vorher. oder nicht ganz: der herr von der bank hat uns jetzt erklärt, dass es sehr wohl traveller-schecks in euro gibt, denn er hat solche sogar schon in der hand gehabt. immerhin.
samstag, 03.11.2001: abschied in malta - schon eine traurige angelegenheit, so ein abschied. auch wenn es eigentlich für gar nicht so lange zeit ist, die ungewissheit spielt da auch noch mit. wir haben tante fini wie üblich versprechen müssen, keine experimente auf der reise durchzuführen. vielen dank euch allen für eure unterstützung in form von kohle, geduld, wissen um medikamente, verbandszeug, spritzen und anekdoten, die mut machen im falle eines skorpion-bisses.
sonntag, 04.11.2001: der tag vergeht ohne besondere ereignisse; am abend ordere ich bei margit die medikamente, die sie uns aus der apotheke besorgen wird und weil breitbandantibiotika sehr teuer sind, wird spätnächtens noch ein bitte-fax zu manfred nach ebenau geschickt. wir veranstalten ein erstes probepacken der rucksäcke – schaut ganz gut aus. "iso-matten einrollen ist blöd!" leider nur platz für drei unterhosen, seid froh dass ihr uns stinktieren nicht begegnen werdet!


www.westafrika.org | david@westafrika.org
© david scharler